Workshops 2015

  • 23.10.-25.10.
    Brauneberg, Mosel, Typ A (ausgebucht)

  • 30.10.-01.11.
    Brauneberg, Mosel, Typ A (ausgebucht)

 

 

Workshops

Mosella Music School - Gitarren Workshops an der Mosel

Genießen Sie bei Wein und gutem Essen einen ganz besonderen Gitarrenworkshop, eingebettet in die private Atmosphäre unseres Hauses und die Gastlichkeit der Moselwinzer.
In der Nähe von Bernkastel-Kues (www.bernkastel.de), zwischen Weinbergen und Mosel (www.die-mosel.de) bieten wir in unserem Haus exklusive Gitarren-Workshops am Wochenende. Durch die Begrenzung auf 5 Teilnehmer werden unsere Gitarrenworkshops zu einem intensiven Lernerlebnis.

Unsere Kursteilnehmer wohnen auf dem Weingut Gehlen-Cornelius (www.gehlen-cornelius.de), deren Gastlichkeit und Aufgeschlossenheit von den Teilnehmern unserer Gitarrenworkshops hoch gelobt wird.
Dieses Weingut liegt 5 Gehminuten von uns entfernt im Weinberg. Alle Zimmer haben Du/WC und sind modern und ansprechend ausgestattet.

Gitarren Workshops

Es gibt verschiedene Workshoptypen, die sowohl die unterschiedlichen Voraussetzungen der Teilnehmer berücksichtigen, als auch verschiedene inhaltliche Schwerpunkte setzen.
Nähere Infos zu den Workshops!

Der Ablauf der Workshop-Wochenenden wird in etwa so aussehen:

  • Freitag:
    ab 14:00 Uhr Ankunft im Weingut,
    ab 18:30 Begrüßungsabend in unserem Haus mit Essen und Moselwein.
  • Samstag:
    09:30-17:30 kreative Arbeitsphase (Getränke und Mittagessen bei uns).
    Samstagabend: Gemeinsames Abendessen im Weinguts-Restaurant Steinmetz www.weingut-csteinmetz.de (nicht im Preis inbegriffen).
  • Sonntag:
    09:30-12:30 kreative Arbeitsphase, Mittagessen bei uns, Ende gegen 14:00

 

Kursgebühr

Für die Teilnahme an einem Gitarren-Workshop mit Vorbereitung und Nachbetreuung, incl. 2 Übernachtungen mit Frühstück in den Weingütern und incl. Verpflegung bei uns : 365,- €.

Bringt euren Partner, eure Partnerin mit!
Der Preis für eine Begleitperson incl. 2 Übernachtungen in den Weingütern (bei Übernachtung im Doppelzimmer) mit Frühstück und incl. Verpflegung bei uns: 95,- € für das gesamte Wochenende.

 

Workshop Typ a, B oder C?

Gitarren-Workshop Typ A

...wendet sich an alle, die noch keinen Gitarrenworkshop bei mir gemacht haben.
Hier geht es in erster Linie um saubere Spieltechnik, präzises Auszählen, "richtiges" Üben, Fingerübungen, den Zusammenhang von Melodie und Basslinie, erste Einblicke in Arrangiertechniken etc..
So erarbeiten wir eine systematische Grundlage für das Instrumentalspiel.

Voraussetzungen:
Dieser Kurs ist kein Anfängerkurs. Sicheres Greifen und Wechseln gängiger Akkorde (inclusive Barrégriff) werden ebenso vorausgesetzt, wie Erfahrung im Zupfen mit der rechten Hand. Es sollten zumindest Patterns (wie beispielsweise in Paul Simon Songs) bekannt sein. Auch Grundkenntnisse des Notensystems (zumindest der Aufbau der C-Dur-Tonleiter) wären wünschenswert.
Es wird kein "meisterliches" Niveau erwartet, jedoch sollten Sie in der Lage sein, Titel auf dem Niveau von Davey Graham's "Angie" oder leichtere Stücke von mir, wie z.B. aus meinen Büchern "Von Anfang an! Band 2 oder "Easy Fingerstyle" zu spielen.

Gitarren-Workshop Typ B

...wendet sich an alle, die bereits einen Gitarrenworkshop bei mir gemacht haben und ihr Wissen vertiefen möchten, außerdem an Quereinsteiger, die schon seit vielen Jahren spielen und sich vorher mit mir per e-mail über ihren Leistungsstand abgestimmt haben.
Wir analysieren verschiedene meiner Arrangements unter technischen und theoretischen Gesichtspunkten.
Wir lernen die Methode des Arrangieren eines Stückes im Fingerstyle indem wir mit einem einfachen Arrangement beginnen, das wir in alle Richtungen ausbauen. Schritt für Schritt werden die Bassfiguren interessanter, kommen Harmonien hinzu, schließlich werden Läufe eingefügt. Die einzelnen Komponenten wie Melodie, Bass-Linie und Harmonien werden zu einem Arrangement zusammengefügt. Dabei werden Hinweise für die Nutzung unterschiedlicher Gitarrenstimmungen (Standard, Dropped D, DADGAD usw...) gegeben.

Voraussetzungen:
Mehrjährige Erfahrung im Instrumentalspiel, sicherer Umgang mit gängigen
Zupftechniken, sicheres Auszählen (Triolen, Sechzehntel). Grundkenntnisse in der Harmonielehre.

Gitarren-Workshop Typ C

...wendet sich an alle, die bereits einen Gitarrenworkshop Typ B bei mir gemacht haben und ihr Wissen vertiefen möchten, außerdem an Quereinsteiger, die schon seit vielen Jahren spielen und sich vorher mit mir per e-mail über ihren Leistungsstand abgestimmt haben.
Wir analysieren anspruchvolle Stücke unter technischen und theoretischen Gesichtspunkten und versuchen auch, eigene Ideen der Teilnehmer aufzuschreiben und auszubauen.
Nach einer systematischen Einführung: "Wie arrangiere ich einen instrumentalen Song im Fingerstyle ?" werden wir die Theorie anhand musikalischer Ideen der Teilnehmer in der Praxis erproben.

Voraussetzungen:
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollten in der Lage sein, mittelschwere Konzertstücke (z.B. von Ian Melrose, Jacques Stotzem, Franco Morone oder mir) einigermaßen sicher spielen zu können und vor allem, die dazugehörigen Noten und TABs korrekt auszählen zu können. Grundlegende Notenkenntnisse (auch wenn ihr ansonsten TAB-Spieler seid), um sich Zusammenhänge klarmachen zu können, sollten vorhanden sein. Kenntnisse im Notieren, beispielsweise in Programmen wie "tabledit", wären eine gute Grundlage. Aus einem Kurs dieser Art ist aus den Ideen eines Teilnehmers (Wolfgang Meffert) der Titel "Bettinas Song" entstanden, den ich für meine CD "Chocolate and Wine" aufgenommen habe.


Fotos von Workshops...

...die bereits stattgefunden haben findet ihr hier: http://boegershausen.blogspot.com